200 – Wie bereitest du dich auf dein nächstes Jobinterview vor?

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier wiederhole, möchte ich dich dazu ermuntern dich auf dein  nächstes Jobinterview bestens vorzubereiten. Du machst das? Wunderbar. Du fragst dich warum man sich gut auf ein Jobinterview vorbereiten sollte? Dann möchte ich dir in dieser Episode einige Gedanken mitgeben.

Herzlich Willkommen beim Berufspodcast – Topjobs im Wandel. Mein Name ist Christoph Stelzhammer und ich freue mich sehr, dass du diese Episode gewählt hast.

Leider erlebe ich immer wieder, dass sich Kandidaten viel zu wenig mit der ausgewählten Stelle und dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Ich habe sogar bereits erlebt, dass mich die Kandidaten fragten um welche Stelle es sich denn handeln würde. Dies erstaunte mich umso mehr, da ich ja von Anfang an sehr transparent war und alle Informationen im Vorfeld mitgeteilt hatte. Glücklicherweise sind das nur Ausnahmen.

Es erstaunt mich jedoch oft, dass Kandidaten ein Vorstellungsgespräch sehr locker sehen. Sie sagen sich, dass sie sich ja eh nicht vorbereiten können und nicht wissen welche Fragen gestellt werden.

Dem stimme ich nicht zu. Aus meiner Sicht kann man sich sehr wohl und sehr gut auf Vorstellungsgespräche vorbereiten. Hierzu gibt es sehr viel Literatur und Videos im Internet.

Was lohnt sich also? Ich empfehle dir, dass du dich erstmal selbst gut beschreiben kannst.

Wer bist du?

Wie beschreibt dich dein ehemaliger Chef?

Was sagen deine Kollegen zu dir?

Wie wirst du von deinen Kunden beschrieben?

Was machst du sehr gerne?

Was fällt dir sehr leicht?

Was bereitet dir eher Mühe?

Wofür brennt dein Herz?

Bei welcher Tätigkeit vergisst du regelmässig die Zeit?

Was waren deine grössten Erfolge?

Was hat dazu geführt?

Was gab es für Misserfolge?

Was hast du daraus gelernt?

Was erwartest du vom neuen Arbeitgeber?

Was ist deine berufliche Vision?

Was möchtest du bei deiner nächsten Anstellung lernen?

Von welchen Fähigkeiten kann dein zukünftiger Arbeitgeber besonders profitieren?

Wie belastbar ist dein Netzwerk?

Weiters sind dann natürlich auch gute Fragen wichtig. Diese solltest du am Schluss des Interviews stellen. Hierzu habe ich ja auch bereits die Folge #99 aufgenommen. Damals ging es um gute und schlechte Fragen im Jobinterview.

Und noch ein Hinweis. Ich höre auch oft, dass man zu einem informellen Gespräch eingeladen wird. Bitte unterschätze auch dieses nicht. Auch wenn der Rahmen eventuell etwas locker ist, heisst es noch lange nicht, dass die Teilnehmer ihre Zeit verschwenden wollen. Kein Interviewer hat Zeit im Überfluss und verschwendet diese mit nichtsbringenden Gesprächen. Also sei bitte immer wach und gut vorbereitet.

Ich freue mich immer über Rückfragen und Anregungen zum #berufspodcast #topjobsimwandel

Dein Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.