196 – Verdienen kommt von dienen, oder?

Es gibt Menschen die extrem viel verdienen, und andere fragen sich stets warum das wohl so ist. Wer verdient denn wirklich viel? Verdient die Person dann auch, dass sie so viel verdient? Das sind einige Fragen die ich heute gerne mit dir teilen möchte.

Herzlich Willkommen beim Berufspodcast, TopJobs im Wandel. Mein Name ist Christoph Stelzhammer und weitere Informationen findest du auf Berufspodcast.com, und hast du schon auf Upspeak.de vorbeigeschaut? Dort kannst du, neben mir auch mir auch mit ganz vielen anderen Mentoren direkt in Kontakt treten.

Kommt verdienen wirklich von dienen? Aus meiner Sicht hat das etwas. Schauen wir uns doch mal die Topverdiener an. Was machen die anders als die Menschen die sehr wenig verdienen? Wenn verdienen von dienen kommen soll, dann müssten also die Topverdiener ganz vielen Menschen dienen. Ein Amazon, Apple, Google, Tesla, BMW, Audi, Mercedes, Coca Cola oder Red Bull Chef dient doch sehr vielen Menschen, oder? Viele Menschen nutzen die Dienste und Produkte dieser Unternehmen denen meist ein oder wenige Personen vorstehen.

Auf der anderen Seite haben wir Menschen die sehr wenig verdienen. Dienen diese Menschen nur wenigen Menschen? Ich würde tatsächlich sagen, dass dies wohl sehr oft genau so ist. So machen diese Menschen einen sehr wertvollen Job und dienen in der Gesellschaft. Eine Hebamme, eine Krankenschwester, eine Putzfrau, ein Müllmann, ein Fliessbandarbeiter oder ein Kassierer macht sicher einen sehr wertvollen Job. Letztlich erreicht er oder sie damit eben nicht so viele Menschen. Ihr Beitrag ist zwar sehr wichtig, aber eben nur ein kleiner Teil eines Systems.

Nun stellt sich bei meinen Kandidaten auch immer wieder die Frage nach dem Verdienst. Also könnte man sich auch hier fragen wieviel man im aktuellen oder auch im nächsten Job den Menschen dient. Dient es vielen Menschen? Als Nischenanbieter erreicht auch mein Unternehmen vielleicht nicht so viele Menschen. Damit kann man zwar sehr profitabel unterwegs sein, aber wird vielleicht finanziell nicht ganz so erfolgreich sein wie andere Anbieter. Das muss natürlich auch nicht sein, denn grosse Anbieter haben auch wieder mit anderen Herausforderungen zu kämpfen und ihre Profitabilität ist nicht zwangsläufig immer optimal.

Ich selbst habe mich nie nach maximalem Verdienst ausgerichtet. Mir war immer der Jobinhalt und das Umfeld in dem ich etwas lernen und beitragen konnte sehr wichtig. Der Verdienst hat sich immer eingestellt und ja, es gab auch immer Kollegen die viel mehr verdienten. Genauso gab es immer Leute die viel weniger verdienten. Wenn ich heute so zurückschaue, dann stelle ich fest, dass ehemalige Kollegen sehr viel verdienten und heute arbeitslos sind. Sie haben oft zu wenig in ihre Weiterbildung gesteckt. Weiters könnte man sich auch fragen wem sie wirklich und wie vielen sie echt gedient haben.

Mit diesem Podcast möchte ich auch vielen Fach- und Führungskräften dienen. Dieser Podcast ist kostenlos und soll es auch bleiben. Er soll eine Vernetzungsplattform sein auf der man mit meinen Gästen sehr einfach in Kontakt treten kann. Wenn sich daraus wieder erfüllende geschäftliche Partnerschaften ergeben, dann diene ich mit diesem Engagement auch dem Wohl der Gesellschaft. Meine eigenen Beiträge sollen kleine Inspirationen für dich sein. Vielleicht interessierst du dich für einen Jobwechsel oder willst dir generell einige Gedanken machen. Unser Berufungszentrum in Zürich kann hier auch eine Anlaufstelle für dich sein. Ich freue mich immer auf deine Rückmeldung.

Herzliche und vielen Dank nochmals, dass du bis zum Schluss zugehört hast.

Dein Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.