402 – Dominic Bagatzky: Von der Arbeit in der Chemiefabrik zur erfolgreichen Podcast Agentur

Vom Chemiearbeiter zur Podcast Agentur. So könnte man Dominic Bagatzkys Lebenslauf in einem Satz beschreiben. Ende 2016 hat Dominic seinen klassischen Beruf an den Nagel gehängt und unterstützt seit dem Selbstständige und UnternehmerInnen dabei, ihren eigenen professionellen Podcast zu starten. Um ihrer Message eine Stimme zu geben.
 
Im Jahr 2021 wurde die Nachfrage nach einem Full-Service-Angebot größer und neben dem bisherigen Angebot der kompletten „Startbegleitung“ übernimmt Dominic mit seinem Team nun auch das komplette „Drumherum“. Darunter fallen Punkte wie, Schnitt, Episodenbeschreibung erstellen, aus einer Folge einen Blogpost zu erstellen, bis hin zu vorbereitenden Tätigkeiten für Social Media. Vereinfacht gesagt, man muss als Podcaster nur noch aufnehmen. Den Rest macht Dominic. Durch sein tiefes und breites Wissen, basierend auf zahlreichen Podcastbegleitungen, zwei eigenen Podcasts mit rund 450 Episoden sowie Auftragsproduktionen in der Tourismusbranche, kennt er sich besten aus.
 
Der Fokus liegt stets darauf einen Podcast smart zu gestalten. Denn Dominics Kredo lautet „Jeder hat es verdient seinen Podcast mit Leichtigkeit zu betreiben“. Unabhängig davon ob man alles selbst machen, oder outsourcen, möchte. Der eigene Podcast darf einfach, einfach sein. Ursprünglich kommt Dominic aus der Chemie- und Pharmabranche. Im Laufe der Jahre hatte er verschiedene Positionen inne. Vom Chemiearbeiter im Schichtdienst über Teamleiter und Produktionsverantwortlichen bis hin zur Schnittstellenposition zwischen Produktion und Quality Assurance in der pharmazeutischen Wirkstoffherstellung. Jetzt Inhaber einer Podcastagentur.

Internetressourcen und Programme

Zapier: www.zapier.com

Integromat: www.integromat.com

Notion: www.notion.so

Adobe Audition: https://www.adobe.com/de/products/audition.html

Wertvoller Tipp:

Man sollte einfach hungrig bleiben und immer etwas Neues ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.