210 – Wie ich mit der Zeit umgehe, damit ich nicht mit der Zeit untergehe.

Wie ich mit der Zeit umgehe, damit ich nicht mit der Zeit gehe bzw. untergehe. Untergehen verstehe ich hierbei in dem Sinne, dass ich vor lauter Arbeit oder Prioritäten von anderen, nicht mehr an meinen priorisierten Themen arbeiten kann. In dieser kurzen Episode möchte ich mich dem Thema Zeit widmen und wie ich damit umgehe.

Herzlich Willkommen beim Berufspodcast – TopJobs im Wandel. Mein Name ist Christoph Stelzhammer und dieser Podcast ist für Fach- und Führungskräfte konzipiert. Du findest neben mir auch weitere sehr interessante Mentoren auf Upspeak.de. Schau doch einfach auch mal dort rein.

Wer mich bereits in anderen Podcasts gehört weiss, dass ich immer davon spreche, dass ich heute meinen Terminkalender selber füllen kann. Früher wurde dieser zu einem grossen Teil von anderen gefüllt. So standen schon am Anfang jedes Jahres viele wichtige Meetings bereits fest. Heute ist das natürlich ganz anders und das ist für mich ein grossartiges Freiheitsgefühl. Freiheit ist mir auch extrem wichtig und ein sehr zentraler Wert für mich.

Das klingt jetzt vielleicht alles sehr einfach und geschmeidig. Stimmt’s? Das war aber nicht immer so. Am Anfang meiner Selbstständigkeit wurde ich von vielen ehemaligen Kollegen kontaktiert und ich hatte immer Zeit für sie. Sie selbst kannten das ja auch von früher. Ich hatte immer Zeit für sie. Nur jetzt wurde ich nicht mehr von meinem Unternehmen bezahlt. Ich war ja selbst für meine Einkünfte verantwortlich. Es hat tatsächlich ziemlich lange gedauert bis ich irgendwann einen Riegel davor geschoben habe. Ich musste klar machen, dass meine eingesetzte Zeit auch einen Wert hatte. Diesen zu benennen und letztlich auch zu verrechnen war gar nicht so einfach. Anfangs war ich auch von meinen Stundensätzen her noch sehr flexibel. Das heisst, dass ich bei Leuten die mir gesagt haben, dass sie nicht so viel Geld haben, auch starke Konzessionen gemacht habe. Interessant ist jedoch, dass dieses Entgegenkommen nicht wirklich geschätzt wurde. So zahlten oft diejenigen sehr spät denen ich einen grossen Preisnachlass gemacht hatte. Das ärgerte mich extrem und führte auch dazu, dass ich meine Preise stetig nach oben verändert habe. Jetzt wollte ich natürlich nicht über die Preispolitik sprechen. Das könnte ein nächstes Podcastthema sein. Es ging mir heute ja nur um das Thema Zeit und wie ich damit umgehe.

Nochmal. Für mich ist der Terminkalender zentral. Dieser gibt mir die Struktur und den Ablauf des Tages. Ich plane meine Meetings, Interviews und meine Arbeiten die ich im Büro zu erledigen habe stets mit genügend Puffer ein. Das ist auch ein wichtiger Hinweis für dich. Du machst das schon? Wunderbar. Leider erlebe ich immer wieder, dass Menschen in grosse Hektik kommen und Termine verpassen. Das hat mit ungenügender Zeiteinteilung zu tun.

Weiters bin ich extrem froh, dass ich heute einen Onlinekalender nutze. In diesem kann ich meine verfügbare Zeit vorgeben und meine Kandidaten und Kunden können sich zu jeder Zeit einen Termin selbst aussuchen. Richtig schön finde ich auch, dass meine Kandidaten den Termin auch selbstständig verschieben oder auch stornieren können. Der ganze administrative Aufwand für sie und mich ist damit deutlich reduziert. Ich bin ein echter Fan diese digitalisierten Form des Terminkalenders geworden. Ich bin immer noch Herr meiner Termine und habe meinen Aufwand, um gemeinsame Treffen zu vereinbaren extrem reduziert. Gerne gebe ich dir auch meinen persönlichen Provider meines Kalender weiter. Es ist die Book like a Boss, eine Firma aus Tel Aviv. Ich hatte bereits mehrere Onlinekalender und dieser gefällt mir aktuell extrem gut.

Also was wollte ich dir heute mitgeben?

Erstens – Plane deine Zeit und nutze aktiv deinen Kalender.

Zweitens – Plane genügend Pufferzeiten ein. So kommst du nie in Verlegenheit.

Drittens – Nutze die heutigen Möglichkeiten wie z.B. einen Onlinekalender.

Sei einfach Herr deiner Zeit und bestimme was du machst, mit wem und wann du Zeit verbringen möchtest.

Nützliche Podcasts:

Und ja, es gibt ganz viele wertvolle Inspirationsquellen zum Thema Zeit. Höre doch mal den Podcast von Anna Jelen oder auch Ivan Blatter.

Meine Buchempfehlung:

Hast du noch weitere Anregungen? Ich freue mich immer sehr auf dein Feedback.

Dein Christoph

 

1 comment on “210 – Wie ich mit der Zeit umgehe, damit ich nicht mit der Zeit untergehe.

  1. Anna sagt:

    Toll – vielen Dank für die neuen Inputs zum Thema ZEIT. Und danke für die Erwähnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.