172 – Stimmungsschwankungen im Job. Erlaubt oder verpöhnt?

Sind Stimmungsschwankungen im Job erlaubt?

Herzlich Willkommen beim Berufspodcast TopJobs im Wandel. 

Mein Name ist Christoph Stelzhammer. Ich freue mich sehr auf deinen Besuch auf Berufspodcast.com.

Hier findest du alle Episoden und vielleicht deinen nächsten TopJob sowie unser Angebot des Berufungszentrums.

Schaue auch gerne auf Upspeak.de vorbei. Hier findest du sehr viele Anregungen von unterschiedlichen Mentoren.

Mein heutiges Thema lautet: Wie gehe ich mit Stimmungsschwankungen im Job um?

Es geht mir hierbei jedoch nicht um die medizinische Sichtweise. Hier würde man von der Stimmungslabilität sprechen.

Es geht hier auch nicht um die Wechseljahre und die Zeit der Pubertät.

Es geht hier mehr um den Auftritt den Kunden oder auch natürlich den Kollegen gegenüber.

Wenn es zu extrem ist, sollte man sich Zeit für den Menschen nehmen und die Gründe für die Stimmungsschwankungen erfahren. Hier habe ich ein kleines Beispiel eines ehemaligen Mitarbeitenden der nicht mehr zu den Kunden gefahren ist. Ich habe diesen Mitarbeiter kontaktiert. Am Anfang war er ziemlich verschlossen.  Es stellte sich jedoch heraus, dass die Frau des Mitarbeiters Krebs hatte. Das wollte dieser Mitarbeiter aber nicht so offen bekanntgeben. Durch das Verständnis welches ich ihm entgegenbrachte, hat sich der Mitarbeiter dann schließlich geöffnet. Diese Stimmungsschwankungen waren auch für ihn sehr schwer zu verkraften.

Meines Erachtens hat jedoch der Kunde Anspruch auf einen aufgestellten Mitarbeiter der möglichst immer gut gelaunt auftritt. Wenn ich also ein Typ bin der oft launisch ist, dann sollte ich mir einen Job suchen bei dem wenig Kundenkontakt gefordert ist.

Mein Tipp also: Sei bitte immer korrekt, immer fröhlich und zuvorkommend. Sei ausgeschlafen und sehr gut vorbereitet. Wenn es mal nicht geht, dann schau, dass du Ausgleich findest. Geh spazieren oder einfach schlafen. Ruhe dich aus, damit du beim nächsten Kundenkontakt gut aufgestellt und voll bei der Sache sein kannst. 

Was meinst du dazu?

Ich freue mich sehr auf deine Rückmeldung. 

Herzliche Grüße

Dein Christoph.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.