164 – Alles ist lernbar. Echt?

Gibt es Lernwachstumsgrenzen?
Kann man wirklich einfach alles lernen?

Die erste Frage würde ich gerne mit JA und die zweite Frage mit NEIN beantworten.

Warum?

Meines Erachtens macht es einfach sehr viel Sinn, wenn man sich über einige Grundsätze bewusst wird.

Vorab möchte ich auch erwähnen, dass Lernen enorm wichtig ist und nicht nach der Schule oder dem Studium aufhört.

Hier im Podcast haben schon sehr viele Gäste die grosse Bedeutung des Lernens zum Besten gegeben.

Mein Vorschlag lautet ganz einfach. Lerne das was dir heute oder vielleicht auch morgen Spass macht. Wenn es dir heute schon Spass macht, dann ist ja alles wunderbar. Vielleicht siehst du auch eine Chance, dass es dir morgen Spass machen könnte. Dann weisst du auch warum du den Aufwand treibst, um die Sache zu lernen die dir im Moment noch Mühe bereitet.

Wann macht etwas Spass? Wenn man seine Talente einsetzen kann und das Gelernte der Erreichung seines Lebenszwecks dient. Klingt das vernünftig? Nun stellt sich auch die Frage was denn meine Talente überhaupt sind. Weiters ist auch die Frage welchen Lebenszweck ich habe. Dies gilt es vorerst zu klären. Hierzu gibt es unzählige Möglichkeiten am Markt.

Wir  bieten mit dem Berufungszentrum ein intensives Kurzzeitprogramm an. Hier kann man in Kürze herausfinden was wirklich seine Themen sind und diese in seinen Alltag integrieren.

Was ist zu tun?

Kläre deine Lebensvision bzw. deine grossen Lebensziele.

Bestimme deine Lernfelder und setze deine Talente bewusst zur Lösung ein.

Sei dir bewusst wo du noch nicht so gut bist, und delegiere allenfalls Aufgaben die dir überhaupt nicht entsprechen.

Buchempfehlungen

   

Links

Berufungszentrum

Ich bin sehr gespannt auf deine Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.