086 – Geschäftsführer bei VersuchsStollen Hagerbach AG: Dr. Michael Kompatscher

Dr. Michael Kompatscher ist seit 2017 Geschäftsführer der VersuchsStollen Hagerbach AG. In dieser Funktion ist er auch Mitglied der Unternehmensleitung der Amberg Gruppe. Michael Kompatscher doktorierte an der ETH Zürich in Physik und verfügt über 15 Jahre Industrieerfahrung im Bereich Prüftechnik, Betontechnologie, Bauchemie und Bautechnik sowie Produktmanagement, International Business Development, Innovation und Marketing. Als Vater von vier Kindern stellt er sich engagiert dem täglichen Spagat in Sachen Balance der Prioritäten.

CV-Überschrift

Verstehen was die Welt im Innersten zusammenhält.

Buchempfehlungen

Kontakt zu Dr. Michael Kompatscher

LinkedIn, Versuchsstollen Hagerbach AG, Amberg Group, Rittergesellschaft Bubikon

 

Bevor wir nun genauer auf deinen Beruf eingehen, möchte ich noch wissen wie du zu diesem Job gekommen bist.

Was hast du ursprünglich gelernt? Nach meiner Matura am klassischen Lyzeum Vinzentinum in Brixen (Südtirol) entschied ich mich für das Physik Studium in Wien, welches mich dann auch nach Zürich führte, wo ich am Institut für Angewandte Physik promovierte.

Wie kannst du deine berufliche Laufbahn beschreiben? Welche Wege haben dich zur heutigen Tätigkeit geführt? Nach der Promotion bewarb ich mich auf verschiedene Stellen in der Industrie und bekam schliesslich die Chance als Produktmanager für Härteprüfgeräte bei PROCEQ zu starten. Bereits nach kurzer Zeit übernahm ich die Verantwortung für Marketing und Produktmanagement weltweit und wurde Mitglied der Geschäftsleitung. Die nötigen Kenntnisse eignete ich mir in diversen Management- und Führungsweiterbildungen an. Insbesondere die Zusammenarbeit mit Kollegen in Asien und Nordamerika motivierte mich enorm. Ich wechselte dann zu DEGUSSA/BASF in die Bauchemie, wo ich als Marktsemgent-Manager für das Marketing von Betonzusatzmitteln in Europa, Middle East und Afrika zuständig war. Damit konnte ich auch den Bedürfnissen unserer jungen Familie gerecht werden und keine langen Reiseaufenthalte einrichten. Von Zürich aus lassen sich die meisten Besuche in einem oder zwei Tagen organisieren und so hatte ich auch immer gut planbare Zeit für unsere Familie.
Als der Standort absehbar nach Deutschland verlegt wurde, entschieden wir uns als Familie für feste Wurzeln und gegen ein Nomaden bzw. Wochenendleben. Bei MISAPOR konnte ich als Mitglied der Gruppenleitung und Mitinhaber einsteigen und den Bereich Innovation, neue Märkte und insbesondere als Geschäftsführer der MISAPOR Beton AG massgebend den Geschäftserfolg mitgestalten.
Die VersuchsStollen Hagerbach AG kannte ich schon aus der Zeit bei BASF und war auch Kunde mit MISAPOR. Insbesondere die Verknüpfung Technik, Qualität und Forschung mit konkreten Industrie-Herausforderungen bewegten mich, die Bewerbung als Geschäftsbereichsleiter Forschung und Technologie, Stv. Geschäftsführer abzuschicken.

Welche Aus- und Weiterbildungen waren für deine berufliche Laufbahn sehr wertvoll und vielleicht sogar sehr prägend? Sicher die breite Grundbildung des Gymnasiums und später des Physikstudiums. Ich möchte aber auch die verschiedenen Kurse in Marketing, Management, Arbeitstechnik etc. vermissen, da gerade diese Kenntnisse im Geschäftsalltag sehr hilfreich waren, um den sehr unterschiedlichen Ansprüchen der Interessensgruppen gerecht zu werden.

Nun ein paar Fragen an den Geschäftsführer Dr. Michael Kompatscher

Was begeistert dich an deinem heutigen Job? Die Vielfältigkeit auf allen Ebenen, in erster Linie mit den verschiedenen Menschen mit denen ich täglich zusammentreffe – sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Bauarbeiter, Handwerker, Ingenieure, Servicepersonal, Laboranten, Forscher, Professoren, Maschinisten, Jäger, Musiker, Ausbildner, Eventmanger, und und und. Die Vielfalt findet sich aber auch in den Themen: Verwaltung, Normen, Prüftechnik, Digitalisierung, Ausbildung, Maschinenbau, Materialtechnologie, Sicherheit, Brandschutz, Felssicherung, Landwirtschaft, Erlebnismanagement, … 

An dieser Stelle zum besseren Verständnis: Der VersuchsStollen Hagerbach in Flums ist bald 50 Jahre alt, gehört zur internationalen Amberg Gruppe, setzt sich für eine smarte Nutzung des Raums, insbesondere unterirdisch ein und bietet heute in seinem 5.5km langen Tunnel- und Kavernennetzwerk, faszinierende Möglichkeiten für Forschung, 1:1 Versuche, Prototyping, Mock-Ups, aber auch für Schulungen, Trainings, Deminare und Spezialevents in einzigartigem Ambiente. Die Besucher können sich dabei im eigenen Restaurant im Stollen verwöhnen lassen.

  • Warum glaubst du, hat man sich genau für dich entschieden? Das weiss ich nicht – da kann ich nur spekulieren : ich denke, weil mich genau diese Vielfalt begeistert und ich zu fast allen Themen Zugang und Berührungspunkte haben … der Rest ist Neugier, Fleiss und die persönliche Herangehensweise.
    • Mit welchen Themen warst du in den ersten Monaten im Job bereits konfrontiert? Mit praktisch allen – unerwartet war, dass die Stelle des Geschäftsführers frei wurde und ich die Möglichkeit bekam, die Gesamtverantwortung für das Unternehmen zu übernehmen.
    • Wie stelle ich mir deinen typischen Arbeitstag vor? Kein Tag ist wie der andere – dennoch, der Hauptteil ist Kommunikation – mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten, Partnern und weiteren Stakeholdern. Es geht darum, sich zu verstehen, Probleme zu erfassen, analysieren und Lösungen zu erarbeiten, zu entscheiden und die notwendigen Massnahmen zu definieren und einzuleiten. Dabei bin ich stolz, mit tollen Menschen zusammenarbeiten zu dürfen, da die Kontrolle oft zu kurz kommt und ich dann froh bin, wenn das Abgemachte doch umgesetzt ist.
    • Was zeichnet dich als Führungskraft besonders aus?Ich mag die Arbeit mit Mensche, übernehme Verantwortung und schenke gern Vertrauen. Mein Vater sagte immer: Die Leine weit lassen, aber nicht aus der Hand geben. Ich finde das ein schönes Bild.
    • Wie unterstützt dich dein Unternehmen dabei, damit du dein Potenzial entfalten und höchst erfolgreich sein kannst?Ein starkes Führungsteam und kompetente Gesprächspartner helfen mir, meine Entscheidungen mit mehr als einer Perspektive zu entwickeln und schliesslich zu treffen.
    • Was rätst du einer Führungskraft der sich für deine Stelle interessiert? Die Fähigkeit des Steh-Auf-Männchens mitzubringen. Es brauch Begeisterung für die Vision und Mission des Unternehmens sowie einen gesunden Humor und Optimismus, damit man täglich mit neuem Elan die zahlreichen unvorhergesehenen Herausforderungen angeht.
  • Nun ein paar Fragen an die Person Dr. Michael Kompatscher
    • Kannst du jeden Tag das machen was du am besten kannst?Eigentlich ja, wenngleich das nicht heisst, dass es nicht auch vieles anders zu tun gibt. Das gehört dazu. 
    • Steve Jobs hat ja schon gesagt: Find your purpose. Viele sagen auch – Finde dein Warum.
      Was glaubst du warum du auf diesem Planeten bist? Wie würdest du deine Berufung beschreiben? Eine philosophische Frage, die sich lohnt zu stellen – wir machen das daheim gern über den Jahreswechsel, um nicht zu versäumen, wenn es Zeit für einen Kurswechsel wird. 

Ich glaube, dass ich hier bin, um meinen ganz besonderen Beitrag am Gelingen des Lebens, der Welt, des Kosmos zu geben. Biblisch gesprochen: ich will Segen sein – Segen für mein Umfeld, im engsten und natürlich auch im weiteren Kreis. Verantwortung zu tragen für die Entwicklung der Familie, des Freundeskreises, der verschiedenen Gemeinschaften, des Unternehmens, der Gesellschaft, …. Ja, das will ich, das motiviert mich und begeistert mich doppelt, wenn ich sehe, dass die Saat gelingt und aufgeht.

  • Was willst du in den nächsten Jahren noch bewegen?Familiär liegt mir die gute Entwicklung der Kinder am Herzen – der Weg in die Berufswelt und ins Erwachsensein will begleitet und unterstützt sein. Beruflich gilt es das Unternehmen neu auszurichten, um auch den Anforderungen unser Kunden für morgen und übermorgen gerecht zu werden. Insbesondere die Digitalisierung und Globalisierung erfordern hier neue Wege. Die VersuchsStollen Hagerbach bringt die optimalen Voraussetzungen hier international Akzente zu setzen.
  • Was würdest dem 20 jährigen Michael aus heutiger Sicht mit auf den Weg geben wollen? Lebe begeistert, make up your mind und los geht’s!
  • Welches Programm oder Internetressource hilft dir heute deine Arbeit optimal zu gestalten? Am meisten läuft bei mir über das E-Mail, wobei gerade neue Kooperations-Software die Arbeit in Bereichst- und Gruppenübergreifenden Teams erleichtert.
  • Welches Buch bzw. Hörbuch hat dich begeistert und kannst du hier gut empfehlen? „Radikal digital“ von Reinhard K. Sprenger  — aber auch „Das Tagebuch der Menschheit: Was die Bibel über unsere Evolution verrät“ von Carel van Schaik
  • Vielen Dank für die vielen inspirierenden Gedanken die du mit unseren Hörern geteilt hast. Sag mir noch bitte zum Schluss wie man Kontakt zu dir / euch herstellen kann.

Geschäftlich: www.hagerbach.choder hier via LinkedIn

Privat engagiere ich mich auch ehrenamtlich in der Ritterhausgesellschaft Bubikon, sodass ich auch über ritterhaus.ch gut erreichbar bin.

  • Danke für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.